[word-rap] mmcité


// scroll down for english version


[CZ] "Wir verändern das Gesicht der Stadt, Stück für Stück."


Keine Exklusivität, sondern universelle Zugänglichkeit. Gutes Design gehört nicht in eine Galerie – sondern in das tägliche Leben. Das Team des tschechischen Spezialisten für Stadtmöbel mmcité denkt Outdoormöbel unter dem Lead von David Karásek kontinuierlich neu und lässt sich dabei vom öffentlichen Raum inspirieren, den die Designer als Spannungsfeld verstehen, in dem Mensch und Geschichte aufeinandertreffen. Anspruchsvolles Design einer breiten Masse zugänglich zu machen, empfinden mmcité daher als "kulturelle Mission", welche das etablierte Unternehmen zielstrebig verfolgt.


Stadtmobiliar ist etwas, das niemandem gehört und allen dient. Neben der Funktionalität, Robustheit und Langlebigkeit liegt ein Augenmerk der Designer auch auf einer herausragenden Gestaltung. So entstehen die Möbel nicht nur innerhalb des hervorragenden Inhouse-Kreativteams rund um David Karásek, sondern auch in Zusammenarbeit mit externen Designern wie Lucie Koldová, Hermann&Coufal, Vrtiška&Žák, Ateliér SAD, Dan Yeffet oder Radek Hegmon. Das Ergebnis: einmalige Objekte, die Spaß machen und die man sogar gerne in der eigenen Wohnung stehen hätte. Zahlreiche Awards sind nur ein Teil der Anerkennung für die hauptsächlich in Tschechien produzierten Produkte, die unter anderem eine Materialpalette von Stahl und Aluminium über Hochleistungsbeton (HPC), Holz, Glas bis hin zu Grün- und Solarpaneelen umfassen.


"Die Stadt ist ein majestätischer lebender Organismus. Wir haben dessen Obhut von unseren Vorfahren geerbt, und eines Tages werden wir sie an unsere Nachkommen weitergeben. Wir dürfen unsere Verantwortung nicht vernachlässigen, in keinem Sinne des Wortes. Es ist nicht wahr, dass der öffentliche Raum niemandem gehört – er gehört uns allen."

David Karásek


DAVID KARÁSEK (Designchef), LENKA ŠUBRTOVÁ (Kommunikation & Design Stories) & JAN JUZA (Marketing) im word-rap >>>


//


ERSTER GEDANKE HEUTE MORGEN?

DAVID was mache ich hier eigentlich? nach 20 Minuten lichten sich die Gedanken, also auf in den Kampf!

LENKA so cool, wieder Konzerte besuchen zu können – am Morgen nach Michael Kiwanukas (mehrfach verschobenem) Konzert in Prag

JAN ist es wirklich schon Montag?

ULTIMATIVES LIEBLINGS(DESIGN-)STÜCK ZUHAUSE?

DAVID Schwer zu sagen, wir sind zu Hause nicht von vielen Designstücken umgeben, aber vielleicht eine Vase Zubata /Jagged/ von Olgoj Chorchoj. Es ist ein altes Design, für mich immer noch cool.

LENKA mein Bett und Nachttisch, der aus einem alten Marmortisch upgecycelt ist

JAN wahrscheinlich die Vase Bandaska (von Dechem) wegen ihrer Schlichtheit und der Toaster von Alessi, weil er nicht das Kunstwerk, sondern das "Alltägliche" ist, das ich immer wieder gerne anschaue.

Subaru_Libero_SuperDeluxe









UNSERE ARBEIT IN 3 WORTEN ... DAVID David Karasek Designer

LENKA ... Worte & Weltenbummler

JAN Menschen, Emotionen, Herausforderungen

BESTER ORT ZUM LEBEN DAVID ich lebe gerne in der Tschechischen Republik, und ich meine damit sogar den Ort, an dem unser Haus steht: in einem Obstgarten in Ricany /in der Nähe von Brünn/ am Rande des Waldes ... ich sehe kaum jemanden.

LENKA Prag für den Moment

JAN zuhause? und die Indianer sagen: "das Zuhause ist in deinem Kopf". Zlín (der Ort, an dem ich lebe, ist nicht schlecht), aber wenn ich einen anderen wählen sollte ... Brünn (Tschechien) oder Porto (Portugal).

BESTER ORT ZUM ENTSPANNEN DAVID eine Bootsanlegestelle am Wasser in der Nähe der Berge, so dass ich neben dem Wandern auch eine gewundene Straße suchen kann, die zum Cruisen einlädt.

LENKA die Berge

JAN auf jeden Fall der Wald, egal wo. und ich habe gerade die Gegend um Valdobbiadene in Italien entdeckt – die ist meiner Meinung nach super gut und noch nicht so überlaufen (pssst).

WENN WIR NICHTS MIT DESIGN AM HUT HÄTTEN ... DAVID wahrscheinlich Architekt. genau wie der Designer erschafft der Architekt etwas aus dem Nichts.

LENKA ich wäre Gärtnerin im Atelier von Roberto Burle Marx.

JAN Wenn ich nicht im Marketing tätig wäre, wäre ich Designer.

LEBENSMOTTO DAVID ich dachte, dieser Fragebogen würde mich 5 Minuten kosten. Arbeit veredelt den Menschen, auch den faulen. das ist meine Antwort auf den derzeitigen verrückten Trend zur Work-Life-Balance. ich hoffe, dass wir bald nüchtern werden und erkennen, dass dies der Weg zur Hölle ist.

LENKA Carpe Diem.

JAN Gib dein Bestes und der Erfolg stellt sich ein.

BIER oder WEIN DAVID Wein, auf jeden Fall. er ist interessanter und steckt voller Geschichten ...

LENKA Wein, bitte.

JAN wir sagen "wenn du zu viel Wein trinkst, musst du ein Bier trinken, um deinen Magen zu neutralisieren".


+++ Vielen Dank LENKA, DAVID & JAN! +++


>>> zu den Referenzen


// english version


[CZ] "We are changing the face of the city one piece at a time."


No exclusivity, genuine accessibility. Good design isn’t for a gallery — it’s for life. Under the leadership of David Karásek, the team at mmcité, the Czech specialist for street furniture, continuously rethinks outdoor furniture and draws inspiration from public space, which the designers see as a field of tension where people and history meet. Making sophisticated design accessible to a broad mass of people is therefore seen by mmcité as a "cultural mission", which the established company is single-mindedly pursuing.


Street furniture is something which belongs to no-one and serves everyone. In addition to functionality, robustness and durability, the designers also focus on outstanding design. Thus, the furniture is created not only within the excellent in-house creative team around David Karásek, but also in collaboration with external designers such as Lucie Koldová, Hermann&Coufal, Vrtiška&Žák, Ateliér SAD, Dan Yeffet or Radek Hegmon. The result: unique objects that are fun to look at and that you would even like to have in your own home. Numerous awards are only part of the recognition for the products, which are mainly produced in the Czech Republic and include a range of materials from steel and aluminum to high-performance concrete (HPC), wood, glass, green and solar panels.


“The city is a majestic living organism. We have inherited its custody from our ancestors, and one day we will pass it down to our descendants. We mustn’t neglect it, in any sense of the word. It is not true to say that public spaces don’t belong to anyone — in fact, they belong to us all.”

David Karásek.

DAVID KARÁSEK (leading designer), LENKA ŠUBRTOVÁ (communication & design stories) & JAN JUZA (marketing) on fajn.design's word-rap >>>


//

FIRST THOUGHT THIS MORNING? DAVID what am I doing here? after 20 minutes I seem to kind of get it, so into combat!

LENKA so cool to be able visit concerts again – morning after Michael Kiwanuka’s /many times postponed / concert in Prague

JAN well, is it really already Monday?

ULTIMATE FAVE (DESIGN) PIECE AT HOME

DAVID difficult to say, we are not surrounded by many design pieces at home, but maybe a vase Zubatá /Jagged/ by Olgoj Chorchoj. it is and old design, still cool for me.

LENKA my bed and nightstands upcycled from old marble table

JAN probably Bandaska vase (made by Dechem) because of its simplicity and toaster by Alessi because it’s not the art piece but the „daily thing“ but everytime I like to look at.


OUR WORK IN 3 WORDS ... DAVID David Karasek Designer

LENKA ... words & world seeker

JAN people, emotions, challenges

BEST PLACE TO LIVE DAVID I like living in Czech Republic, and I even mean the place where our house is: in an orchard in Ricany /near Brno/ on the edge of the forest … I hardly see anyone.

LENKA Prague for the moment

JAN home? and Indians say „the home is in your head“. Zlín (the place where I live is not bad) but if I should choose another one … Brno (Czechia) or Porto (Portugal).

BEST PLACE TO RELAX DAVID a pier over the water near mountains, that apart from hiking I can seek some zigzag road calling for driving challenge.

LENKA mountains

JAN definitely forest anywhere. and I just discovered Valdobbiadene area in Italy and it‘s super good in my opinion and not so crowdy yet (pssst)

IF WE WERE NOT INTO DESIGN ... DAVID probably an architect. just like the designer, architects create something from nothing.

LENKA I would be a gardener in Roberto Burle Marx’s studio

JAN actually If was not marketer I would be a designer has come.

LIFE MOTTO DAVID I thought this questionnaire would take me 5 minutes ... work ennobles men, even the lazy ones. this is my answer to the current crazy trend to achieve that work-life balance. My hope is that we will sober up soon and realise that it's the road to hell.

LENKA Carpe Diem.

JAN do the best you can do, and the good result.

BEER or WINE DAVID wine for sure. I tis more interesting and full of stories …

LENKA wine, please

JAN we say „if you drink too much wine, you must get one beer to neutralise your stomach”.


+++ thank you LENKA, DAVID & JAN! +++


>>> find out more


mmcité