ECO? | ausstellung

[CZ | BERLIN]


TSCHECHISCHES DESIGN AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT


Die Designkuratorin Veronika Pařízková und Prof. Vladimír Kočí von der Universität für Chemie und Technologie in Prag gehen im Rahmen der Ausstellung ECO? der Frage auf den Grund, inwieweit ökologische Produkte wirklich nachhaltig sind. Dazu wählte das Duo mehrere Designprodukte tschechischer Unternehmen aus und untersuchte deren Nachhaltigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Ergebnisse gibt es noch bis Ende November in den ehemaligen Werbevitrinen im Foyer des U-Bahnhofs Kleistpark (U7) zu sehen. Ziel ist es, innovative Produkte, Visionen und Ideen aus dem Bereich des nachhaltigen Designs sowie eine kritische Perspektive auf das Thema Ökologie zu zeigen und zu einer breiteren Diskussion über die tatsächlichen Auswirkungen unseres Konsums anzuregen.

"Eine durchdachte Produktmorphologie, geschickt gewählte Materialien und ein bewusster Umgang mit der Produktion (einschließlich der Einbeziehung neuer Technologien) sind wesentliche Merkmale, die dazu beitragen können, neue Regeln aufzustellen", so Veronika Pařízková und weiter: "Leider werden Ökologie und Nachhaltigkeit von den Unternehmen oft ausgenutzt, vor allem in ihren Marketingstrategien, und sie bedienen sich auch des Greenwashings."


Die Ausstellung der Tschechischen Zentren will jedoch nicht darauf abzielen, Unternehmen und Designer an den Pranger zu stellen, vielmehr geht es darum, anhand konkreter Ideen zu zeigen, wie gekonnt Design eingesetzt werden kann, um neue Konsumgewohnheiten zu provozieren.


DREIGETEILT IN RICHTUNG NACHHALTIGER ZUKUNFTSVISIONEN

Die Ausstellung setzt sich aus drei Teilen zusammen, wobei der erste Part konkrete Produkte zeigt, die von tschechischen Unternehmen entwickelt wurden und bereits auf dem Markt erhältlich und der beste Beweis dafür sind, dass auch große Möbel- oder Glashersteller Ökologie und Nachhaltigkeit in ihrer Produktion berücksichtigen können. Der zweite Teil setzt sich aus Produktrealisierungen kleinerer Ateliers oder Designer zusammen, die nach (neuen) Möglichkeiten suchen, Produktdesign und nachhaltige Aspekte zu verbinden. Dabei handelt es es sich zumeist um Einzelstücke oder Kleinserien, die sich mit Upcycling, Recycling oder alternativen Materialien beschäftigen. Der dritte Aspekt umfasst Visionen, die im Umfeld von Schulen Universitäten entwickelt wurden und vor allem einen Ausblick auf zukünftige Potenziale geben sollen.


Wer nicht vor Ort in Berlin ist: die Ausstellung kann auch virtuell besucht werden!

Hier gibt es außerdem eine Einführung der Kuratorin (allerdings auf tschechisch) >>>


AUSSTELLENDE HERSTELLER & DESIGNER

BROKIS & Janštejn Glass, MMCITÉ, TON, Egoé, Sára Matysová, Anna Marešová, Maria Nina Václavková, Nahaku, Kave Footwear, David Valner Glass, Filip Krampla, Anna Vácová, Adam Železný, Textile Mountain, Studio Llev, Veronika Janečková, Balance Is Motion, Plastic Guys


WANN & WO

3. – 30.11.2022 • U-Bahnhof Kleistpark (U7), Berlin / Werbevitrinen im Foyer


EINTRITT FREI


ORGANISATION Czech Centres

KURATORIN Veronika Pařízková

EVALUATION Vladimír Kočí, Jan Kulhánek & das Team der Universität für Chemie und Technologie, Prag

ARCHITEKTUR Monument Office

VIRTUELLE AUSSTELLUNG WeAreOffsite

GRAFISCHE GESTALTUNG Terezie Puršlová, Anastasiia Artemyak


Das Zukunftslabor ist eines der Projekte der Tschechischen Zentren zur EU-Ratspräsidentschaft, das sich hauptsächlich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Wer sich mal eben schnell eine Tüte Kunst aus dem Automaten ziehen will: einfach den ARTMAT besuchen!

Tschechisches Zentrum Berlin