top of page

czech design week 2023

[10th edition]


Ziel der Czech Design Week ist es, Designinteressierten eine interaktive Plattform zu bieten und die besten Arbeiten ausgewählter tschechischer und internationaler Designer zu präsentieren. 2014 ins Leben gerufen, findet das Festival 2023 bereits zum 10. Mal in Prag statt. Der Place to be in diesem Jahr: die Galerie Mánes am Ufer der Moldau, wo das Festival hauptsächlich verortet ist. Aber auch auf der Straße soll das Thema Design vom 7. bis zum 10. September im Rahmen von Open-Air-Ausstellungen und in Design Shops in der breiten Öffentlichkeit sichtbar werden. Dabei wird es auch Arbeiten von Student:innen und angehenden Designern zu sehen geben. Im historischen Zentrum von Prag gibt es mit dem Czech Design Store außerdem eine Verkaufs- und Ausstellungsplattform für Designer, das Online-Magazin Czech Design Mag konzentriert sich wiederum auf die zeitgenössische und junge tschechische Designszene.

Ruhe vor dem Sturm in der Galerie Mánes.
"Ruhe vor dem Sturm" in der Galerie Mánes. © Anna Pleslová

"Unser Schwerpunkt liegt auf der lokalen Kreation und Produktion.

Wir glauben fest daran, dass auch einem kleinen, unabhängigen Studio oder einer einzelnen Person in Tschechischen und auf internationaler Ebene der Durchbruch gelingen kann."


einige inszenierte Design-Objekte aus dem Jahr 2022 von Triant, František Jungvirt, DS Automobiles, Klimchi und Dominika Petrtýlová © Anna Pleslová

Begleitet wird das viertägige Event von einem Rahmenprogramm, das unter anderem Vorträge und Debatten umfasst. Zu den Partnern zählen die Boutique Věnečky Janeček, der und Květinářství Provoní. Eine Übersicht der an die 150 Teilnehmer:innen ist hier zu finden. Zu meinen persönlichen Musst-Sees zählen:

  • TON mit einer Designinstallation, die in Zusammenarbeit mit František Jungvirt entstanden ist

  • Der Absolvent des Studios für Textildesign an der UMPRUM in Prag Adam Pisca, der einen von der Geschichte der Gräfin Elisabeth Bathory inspirierten Wandteppich präsentiert

  • Die Glaskünstlerin und Glasmalerin Dominika Petrtýlová mit ihren verspielten Vasen-Designs

  • Fakticky von Eva Bindr mit ihren Kreationen aus Beton kombiniert mit Mineralien und Edelmetallen

  • Upcycling Design der Kunstschmiede und Schlosserei Hefaistos in Form der Kollektionen Luna und Telegraf, die in Zusammenarbeit mit dem DESIGNLOOKSTUDIO und Lubomir Dobrovolny entstanden sind

  • Johan Pertl mit seinen ikonischen Utopia-Tischen aus Schmelzplastik

  • Die neuen Kollektionen des Kreativdirektors František Jungvirt für Klimchi

  • Das Projekt PERSONA der bildenden Künstlerin Ludmila Žilkova, die auch als MILA ZILA bekannt ist

  • Und natürlich František Jungvirt himself: die Vasen, bei denen er anmutige organische Formen mit experimentellen Farbspielen und traditioneller Handwerkskunst verbindet, sind einfach sehenswert

CZECH DESIGN WEEK

Commentaires


bottom of page